Sinn vs. Agenturen & Inhalt vs. Werbung

Dieses Interview mit Anette Scholz zeigt einige sehr interessante Aspekte im Zukunftsmarkt der Werbung & Kommunikation. Ich finde sie bringt seht gut auf den Punkt was nicht nur die Studenten und zukünftigen Kreativschaffende erwarten, sondern eigentlich das Dilemma in dem sich Kunden schon seit Jahren befinden müssen – fehlende Sinnhaftigkeit!

Natürlich ist die Schuld nicht immer nur bei den Agenturen zu suchen, die vermeintlich übertrieben kreative Ideen entwickeln, die keinerlei Wirkung auf das Profitmodell der Kunden, oder auch nur irgendeinen relevanten Mehrwert für die zukünftigen Kunden erzeugen.
Vielmehr sind auch Kunden immer weniger in der Lage sich auf wesentliche Entscheidungskriterien zu konzentrieren und die unterschiedlichen kreativen Ideen koordiniert und sinnvoll für ihr Geschäftsmodell zu nutzen.

Viele der damaligen Agentur Powerhouses sind ohnehin bereits bis zur Irrelevanz verschwunden, weil sie nicht verstanden haben Kreativität so zu nutzen das in unserer immmer komplexer werdenden Welt, Schnittstellen zu Menschen, Produkten und Informationen effizienter und menschlicher werden und in einem Gesamtkontext echter Mehrwert generiert wird. Komischerweise haben die damals Kleinen anscheinend diesen Schritt verstanden und sind mit der digitalen Wirtschaft gewachsen und nicht degeneriert.

Ich habe schon immer nach Sinn gesucht und ihn häufig vermisst. Heute liefern wir unseren Kunden Ideen, Orientierung und Transparenz und nicht neue Komplexitäten und lustig bunten Kisten verpackt.

Ich denke Frau Scholz hat recht und es wird in Zukunft nicht mehr Hipp sein bis 20:00 oder 22:00 in einer „geilen“ Agentur zu sitzen und darauf zu warten dass irgendein CD einem seine Ideen am nächsten Morgen in einer Sekunde zerreisst, ohne sich auch nur eine Minute damit zu beschäftigen, was der Gedanke dahinter war, oder den x-ten Pitch vorzubreiten und irgendein vermeintlicher Manager oder Senior 2 Stunden vor der Präsentation alles umwirft, nochmal „richtig auf den Punkt bringt“ und am Ende den Pitch und Kunden langfristig an die Wand fährt, weil man ohnehin wieder nur Werbung machen kann.

Ich bin gespannt wie sich das ganze DIGITALE noch weiterentwickelt, wir sind live dabei!